Feedback – Formen und Arten

I. PART (II. PART: Feedback – Einsatz und Auswertung)

In der heutigen Kommunikationsgesellschaft wird die Form des “Feedbacks” immer gewichtiger. Die Gesellschaft ist offen und aktiv im Vergeben und Aufnehmen von Informationen – welcher Art auch immer. Bedingt durch die heutige Technik und Begebenheiten ist es auch noch nie so einfach gewesen ein Feedback abzugeben.

Das abtrennbare Response-Element bei Anzeigen und Werbepostkarten hat durch den Internet-Bereich eine Menge Schwestern, Brüder und Freunde erhalten.

Speziell im Online-Bereich ist das Feedback ein zentrales Element, dass vielschichtig gefordert, genutzt und verwertet wird. Speziell im social media ist es ein starkes Kommunikationstool.

Warum ist es heute so einfach, sein Feedback “loszuwerden”?

Der Faktor Zeit und die Einfachheit sind sicherlich ausschlaggebende Kriterien.  Der Kommunikations-, bzw. der Informationsfluss ist schnell geworden, d.h. etwas verschicken, publizieren, onlinestellen benötigt nur eine kleine Anzahl von clicks bis hin zu einem click. Hierfür werden wenige Minuten bis Sekunden benötigt und das Ergebnis ist umgehend sichtbar. Die heutige Funktionsabwicklung der Meinungsabgabe im Online-Bereich ist schnell und einfach. Daher werden immer mehr Response-Elemente und –Möglichkeiten zur Verfügung gestellt, die das Verteilen und Darstellen von Feedbacks vereinfachen.

Die Thematik des FEEDBACKS ist so umfangreich, dass ich hierzu eine Serie erstellen werde. Gerne möchte ich die Fragen aufnehmen:

–       Welche Formen und Arten des Feedbacks gibt es?

–       Welche Feedback-Form/-Art setze ich wo sinnvoll ein?

–       Wie kann ich das erhaltene Feedback richtig verwerten?

Anhand der folgenden Liste (Formen und Arten) wird die Einsatzmöglichkeit, sowie auch die Verwertung für die jeweilige Form/Art in einem weiteren „Post“ dargestellt:     Feedback – Einsatz und Auswertung

FORMEN UND ARTEN DES FEEDBACKS

  • Button: “Gefällt mir” und “Gefällt mir nicht”

Immer öffter werden neben Informationen, seien es Texte, Abbildungen, Kommentare oder auch Videos Buttons oder Objekte dargestellt, die indirekt auffordern, seine Meinung  in Form von “gefällt mir” oder “gefällt mir nicht” abzugeben. Diese Buttons gibt es in jeglicher Form, Größe, Farbe und Gestalt (Abbildungen mit Text, Daumen hoch/runter etc.).

Hier clickt der User einfach auf den jeweiligen Button, der seine Meinung wiederspiegelt…das Feedback ist abgegeben. Teilweise muss eine vorherige oder nachträgliche Registrierung erfolgen, damit das Feedback personalisiert ist. Es gibt auch von den jeweiligen social media-Portalen eigene Feedback-Buttons im jeweiligen „look&feel“ des Portales. Hier bedarf es keine weitere Registrierung vom User, wenn dieser bereits Mitglied des angegebenen social media-Portales ist. Wird dieser Button genutzt, so wird das Feedback zudem direkt auf dem jeweiligen Profil im social media-Portal angezeigt.

  • „Share“-Button: vereinfachtes Textlinken im oder in den social media-Bereich

Der social media-Bereich lebt u.a. vom Informationsfluss und von der Meinungsabgabe. Es wird z.B. über ein Thema getwittert oder auch gefacebooked. Über diese Art von Plattformen kann jeder Member seine Meinung kund tun. Auch hier ist die Abgabe des Feedbacks sehr einfach und schnell, da bereits viele eingestellte online-Artikel eine Art Link-Anzeige (betitelt mit „share“ oder „teilen“ oder „twittern“ etc.) beistehend haben, durch die es möglich ist, den online-Artikel in Link-Form weiterzuleiten (z.B. in andere social media-Portale). Diese Link-Anzeige beinhaltet verschiedene Icons, die die einzelnen social media-Portale angeben. Wird auf ein Icon geclickt, wird das ausgewählte social media-Portal oder der dazugehörige Kanal geöffnet und der Text des ausgewählten online-Artikels als Link in einem Post/Tweet etc. dargestellt. Ersichtlich ist die Überschrift, der Link und ggf. die ersten Sätze vom eigentlichen online-Artikel. An dieser Stelle gibt es noch die Möglichkeit, diesen Link zu kommentieren und sein Feedback abzugeben. Um den Post oder Tweet inkl. ggf. eigenem Kommentar public zu machen, braucht es nur noch einen click auf den „Bestätigungs-Button“ (in welcher Form auch immer). Im weiteren Zug kann von dem grad veröffentlichen Link auf dem jeweiligen Portal ein weiteres Feedback abgegeben und eingeholt werden. Aber auch das reine Verlinken gibt bereits ein Feedback her, da das Interesse gezeigt wird.

  • Kommentar abgeben

Eine weitere Form der Feedback-Abgabe ist das öffentliche Kommentieren. Diese Form wird gerne und oft im Bereich UGC (user generated content), bei News-Portalen oder auch bei Video-Portalen genutzt. Hier wird ein leeres Text/Kommentar-Feld dargestellt, in dem der User seiner Meinung verfassen/schreiben kann. Nach Fertigstellung des Kommentars kann dieser “abgeschlossen” und “veröffentlicht” werden. Dies geschieht meistens durch einen dafür vorgesehen Button, der ggf. noch eine Voransicht erzeugt, um das geschriebene zu kontrollieren, bevor es dann letztendlich “onlinegestellt” wird. Geschriebene Kommentare werden direkt unter dem Text/Video etc. veröffentlich. Eine vorherige Registrierung ist jedoch erforderlich.

  • E-mail Link

Meistens bei redaktionellen Texten gibt es auch die Möglichkeit, seine Meinung nicht öffentlich darzustellen, sondern direkt an den Autor oder die Redaktion gerichtet – via mail.

Hierfür ist ein Link-Button am Text erkennbar, der beim anclicken direkt das voreingestellte Mailprogramm öffnet und das “fertige” Mailfenster zeigt, wo bereits die Mailadresse des Autors/der Redaktion eingesetzt ist. Der User kann in diesem Fall seine Mail verfassen und wie gewohnt versenden.

  • Blog schreiben und bloggen

In der Zeit von 2.0 hat sich das bloggen/Blog verfassen zu einer neuen Art von “Informationsdarstellung” und “Eigen-/Unternehmensmarketing” entwickelt. Viele Blogger nutzen ihren Blog, um zu Themen, Events oder News zu feedbacken… Sprich der Blog ansich kann bereits die Form des Feedbacks sein, oder nur ein “Blog-Post” im Blog selber. Einen eigenen Blog zu erstellen ist jedoch mit etwas Aufwand und Kenntnissen verbunden. Ist das Grundgerüst jedoch geschaffen, lassen sich eigene “Posts” sehr schnell verfassen und veröffentlichen, die wiederum meistens gerne ein “Feedback” erhalten möchten.

  • Foren

Für einige Produkte wie Software oder onlinegames, gerne auch umfangreiche Dienstleistungen werden im www (world wide web) Foren eingerichtet, um einen Austausch der User zu ermöglichen. In diesen Foren kann jeder registriere User nach den Spielregeln des Forums agieren. In Form eines Textfeldes kann der User Fragen formulieren oder Hilfestellung geben. Gerne werden hier auch Meinungen oder Eindrücke weitergeben. Foren sind gute Möglichkeiten, sein Feedback zum jeweiligen Produkt oder zur Dienstleistung anzugeben und sich an einem regen Austausch mit “Gleichgesinnten” zu beteiligen.

  • Bewertung/Rezension setzen

Eine oft verwendete Form des Feedbacks ist die “Bewertung” oder “Rezension” im Rahmen des “Produktverkaufes”. Im e-shop werden neben der Produktbeschreibung und der Auflistung der Eigenschaften auch gerne Bewertungen/Rezensionen von Kunden gesehen. Kunden, die das Produkt nutzen, können ihre Erfahrungen über diese  Art von Feedback übermitteln. Hier auch wieder in schriftlicher Form. Oft wird zusätzlich ein Punkte- oder Balkensystem zur Verfügung gestellt, anhand das Produkt zusätzlich bewertet werden kann.


Die o.g. Auflistung ist sicherlich nicht vollständig…Ergänzungen werde ich gerne nach und nach anbringen.

Fazit:

Es gibt für die vielfältigen Informationsdarstellungen, die das www bietet, eine Vielzahl von Möglichkeiten, seine Meinung, seine Erfahrungen und seine Anmerkungen zu kommunizieren. Gerne werden die folgenden Formen und Arten hierfür be- und genutzt:

  • Buttons: “Gefällt mir” und “Gefällt mir nicht”
  • Text linken im oder in den social media-Bereich
  • Kommentar abgeben
  • E-mail Link
  • Blog schreiben und bloggen
  • Foren
  • Bewertung/Rezension setzen

Auf ein konstruktives Feedback freue auch ich mich!

Dieser Beitrag wurde unter on customer care, on online abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.